Siaxma AG - Medien - Zeitungsberichte

Medienmitteilung - Hausmesse SiMu'16

Was ist eigentlich eine Neuheit?

Es braucht Mut, sich selber zu hinterfragen, aber auch Selbstbewusstsein. Die Siaxma AG bewies anlässlich ihrer dreitägigen Hausmesse "SiMu'16" beides. Sie stellte die Frage in den Raum: Ist das, was die Zeiterfassungs- und Sicherheitsbranche heute macht, noch richtig und zeitgemäss? Und was ist eigentlich eine Neuheit? 

 

Das muss nicht immer ein Gerät sein, in diesem Fall ein Zutrittsleser oder eine Videokamera. Auch neue Anwendungen oder Verknüpfungen von Bestehendem können durchaus als Neuheiten bezeichnet werden. Dazu braucht es jedoch eine Schaltzentrale wie das menschliche Hirn, das durch intelligente Vernetzung neue Zusammenhänge schafft und so Lösungen kreiert, die vorher nicht möglich schienen. Genau gleich funktioniert die Software von Siaxma für Zeiterfassung und Zutrittskontrolle, wenn man denn ihre Möglichkeiten richtig nutzt und vorgefasste – auch eigene – Meinungen über Bord wirft. Es gilt, neue Bedürfnisse und Einsatzbereiche, ja sogar Visionen zu erkennen und dann die richtigen Umsetzungen dazu zu entwickeln. Deshalb stand die SiMu´16 auch im Zeichen des Gedanken- und Ideenaustausches mit Besucherinnen und Besuchern. Sie konnten ihre Erfahrungen und Anliegen als Nutzer beziehungsweise Nachfrager einbringen und mit den Fachleuten von Siaxma neue Wege im Zeit- und Sicherheitsmanagement ausloten.

Beispiele für neue Lösungsansätze mit bestehenden Mitteln waren an der SiMu gleich mehrere zu sehen. Für die Bauverwaltung Oensingen durfte Siaxma ein komplettes elektronisches Schliesssystem installieren, das in der Schweizer Gemeindelandschaft Schule machen könnte. Am ersten, dem sogenannten „Gemeindetag“, wollten einige Vertreterinnen und Vertreter von öffentlichen Verwaltungen wissen, wie sie ihr unübersichtliches und folglich unsicheres Schliessregime mit Dutzenden, vielleicht Hunderten von mechanischen Schlüsseln durch ein agiles Badge-System ablösen könnten.

Und schliesslich hatte Siaxma von der Fachhochschule Nordwestschweiz die Benutzerfreundlichkeit ihres Zeiterfassungssystems auf Herz und Nieren prüfen lassen. In kurzen Workshops diskutierten die Messeteilnehmer ausserdem über die Zukunft der Zeiterfassung, wie zum Beispiel ihr Einsatz als Frühwarnsystem, um Überarbeitung vorzubeugen. Die Siaxma AG demonstrierte mit seiner diesjährigen Hausmesse einmal mehr seine Fähigkeit zum „Out-of-the-box“-Denken, das unkonventionelle und eben neue Lösungen ermöglicht. 

zum Bericht als PDF (471KB)

 


Medienmitteilung - Hausmesse SiMu'14

Hacker und Knacker an der SiMu'14 - 30. Mai 2014

„Es gibt nichts Unknackbares. Man kann nur den Aufwand für den Angreifer erhöhen.“ Dies die ernüchternden Worte von Dr. Timo Kasper, Sicherheitsforscher an der Ruhr-Universität in Bochum, über elektronische und mechanische Sicherheitssysteme. Kasper und weitere professionelle, sprich legale Schlösserknacker referierten bei der Oensinger Siaxma AG im Rahmen ihrer zweijährlichen Hausmesse SiMu. Das Unternehmen, notabene auf Zutrittskontrollsysteme spezialisiert, hat mit dieser Rednerwahl gesunde Selbstironie und eine Prise Spitzbübigkeit bewiesen.

Sicherheit trotzdem auf hohem Niveau
Die heutige Sicherheitstechnik wird dadurch nicht unbrauchbar, im Gegenteil. Auch wenn die Gastgeber nicht auf jeden dieser „Angriffe“ eine Lösung parat haben (müssen), so arbeiten sie konsequent mit den neusten auf dem Markt erhältlichen Produkten und entwickeln ihre Software in engem Austausch mit Kunden und Sicherheitsfachleuten weiter. Steuerungen und Erfassungsgeräte enthalten nur noch das Nötigste an Elektronik, was die Installation insgesamt nicht nur schneller, sondern auch sicherer macht.

Alt und Neu: Und es funktioniert doch
Auch die neuste Generation der sogenannten Speicher-Programmierbaren-Steuerungen (SPS) erlaubt den Bau von schlanken, kostengünstigen Zutrittskontrollsystemen. Bestehende Systeme und Fremdprodukte können häufig eingebunden und dadurch Kosten gespart werden. Überhaupt pflegt Siaxma konsequent eine Produktpolitik der Rückwärtsintegration. Bestehendes mit Neuem zu verknüpfen ist in der Branche nicht selbstverständlich und hat der Oensinger Firma über die Jahre grossen Respekt eingebracht.

Plädoyer für die Arbeitszeiterfassung
Prof. Dr. Hartmut Schulze von der Fachhochschule Nordwestschweiz betitelte sein Referat am dritten Messetag so: „Mobil-flexible Arbeit und Home Office – ja, aber richtig!“ Ein wichtiges Hilfsmittel zur Vermeidung der typischen Überlastungserscheinungen und zum Selbstmanagement ist laut Hartmut Schulze die Zeiterfassung, sei dies als persönliches „Tagebuch“ oder als professionelle Software, wie sie Siaxma nebst den Sicherheitssystemen anbietet. Hier liegt die SiMu-Veranstalterin mit der neuen iPhone-App voll im Trend hin zum beweglichen, „selbstständigen Angestellten“.

zum Bericht als PDF (222 KB) 


Der Sonntag

Präzise Kontrolle über Zutritt und Zeit - 17. Februar 2013

Oensinger Softwarehaus Siaxma AG sorgt bei Klein- und Grossfirmen für gesicherten Zutritt und verlässliche Zeiterfassung

Seit 30 Jahren entwickelt die Oensinger Siaxma AG Software für Zeiterfassungs- und Zutrittskontrollsysteme. Mit Erfolg. Das KMU behauptet sich neben Grosskonzernen in einem hart umkämpften Markt.

Alles begann 1982 mit Geldspielautomaten im Kanton Zürich. Die Zürcher Firma Tivolino betrieb diese in grosser Zahl in Restaurants und in Spielsalons. Zur Installation für die vom Kanton Zürich vorgeschriebenen Einbruchmelde- und Videonalagen gründete Tivolino die Sitec Sicherheitssysteme AG. Nach dem Spielautomatenverbot richtet sich Tivolino neu aus, übernahm kantonale Kursäle und baute sie zu Casinos um. Dank immer strengeren Sicherheitsauflagen fand die Sitec den nötigen Enwticklungsspielraum.

Mit an Board war Max Keller, Chef und Inhaber der heutigen Siaxma AG. 1997 hat er zusammen mit zwei Partnern die Firma übernommen und später in Siaxma umfirmiert. "Wir begannen mit der Entwicklung eigener Software. Unter anderem installierten wir den schweizweit ersten Twin-Safe mit integriertem Geldzählautomaten in einem Swiss Casino - und nicht etwa in einer Bank", sagt der 58-jährige Unternehmer lachend.

zum ganzen Zeitungsbericht - PDF

News

Gelungene Premiere an der Suisse Public!

mehr...

Siaxma Home